Roadtour des CDU Gemeindeverbands Alzey-Land mit Jan Metzler und Markus Conrad in Ober-Flörsheim


Roadtour – das ist kein rheinhessisches Wort. Aber trotzdem: die Bezeichnung der Rundreise durch die Verbandsgemeinde Alzey-Land, organisiert durch den CDU-Gemeindeverband Alzey-Land. Schauen, hören, klären was die Menschen bewegt – das ist das Ziel. Jan Metzler ist als Dienstleister für die Region, so sein Selbstverständnis als Politiker, mit vor Ort unterwegs. Und auch Markus Conrad, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Landratskandidat, war mit dabei. Zusammen mit den Mitgliedern aus Gemeinderat, Verbandsgemeinderat und Kreistag sowie dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Steffen Unger, wurden die aktuellen Themen vor Ort angesprochen und diskutiert.

Cora Müller, die CDU-Bürgermeisterkandidatin aus Erbes-Büdesheim, war ebenfalls mit dabei und nahm einige Impulse aus Ober-Flörsheim mit in die Heimat, schließlich sind beide Orte etwa gleich groß und mit ähnlicher Struktur.

Viele Themen wurden offen angesprochen. So berichtete der Wehrführer Harald Gerdon von der freiwilligen Fusion der beiden Ortsfeuerwehren von Flomborn und Ober-Flörsheim. Eine starke Mannschaft mit 52 Aktiven, einer Jugendwehr und einer Bambinigruppe besteht hier.
Wie schafft es eine Ortsgemeinde das Vereinsleben nicht nur Feuerwehr auch Fastnacht, Gesangverein Musikverein, Sportverein so aktiv zu halten wie es hier zu sein scheint? Doch hier wie überall die Sorgen über Nachwuchs und Vereinserhaltung. Dennoch ist in Ober-Flörsheim das Glas nicht halb leer sondern halb voll! 

Ein weiteres Thema, das die Menschen vor Ort beschäftigte, war die extreme Regulierung vieler Lebensbereiche. „Wir Deutschen wollen es zu 100% gerecht“, erklärte Landratskandidat Markus Conrad. Das mache es so schwierig, auch mal Ungeregeltes in Kauf zu nehmen. Deshalb entstünden immer mehrere Parkverbote, Geschwindigkeitsbegrenzungen und viele Regelungen in allen Lebensbereichen, so Conrad.

Offen wurden Fragen in der Runde diskutiert:
Wie können wir Neubürger aktiv einbinden, damit wir nicht nur Schlafstätte sind?
Wie ist mit der fortschreitenden Digitalisierung in den Kinderzimmern umzugehen?
Wie locken wir Nachwuchs aktiv in das Gemeindeleben?
Klar wurde, dass jede Gemeinde in Alzey-Land andere Voraussetzungen und Möglichkeiten hat, diese und weitere Herausforderung anzugehen. Ein Patentrezept gibt es nicht.

Einige Aufträge erhielt Jan Metzler: nach Berlin soll er unter anderem mitnehmen, dass das Umweltministerium mit den Ober-Flörsheimer Arterhaltungsmaßnahmen positiver umgehen soll. Schließlich habe man hier wesentlich mehr Fläche als ursprünglich mal gefordert zur Verfügung gestellt. Nun soll das angeblich alles nicht mehr den aktualisierten Vorgaben genügen, erklärte Torsten Simmet.

Und endlich: auf zur Führung durch die neue Blücherhalle! Beeindruckend war bereits die sich automatisch öffnende Haupteingangstür. Zu sehen gab es allerlei Veranstaltungstechnik und ein Bühnenhaus, beeindruckende Nebenräume und Umkleiden. Carsten Dieterich und Dieter Grün führten durch das Gebäude und erläuterten begeisternd die Entstehungsgeschichte. Es steht fest: wäre diese Halle nicht zügig errichtet worden, so wäre das intakte Vereinsleben des Dorfes zerstört. Die besondere Qualität der Halle macht nun Ober-Flörsheim durch Veranstaltungen überregional bekannt. Diese Qualität zu erreichen, war zum einen durch großen Einsatz fachkundiger Ratsmitglieder und zum anderen durch die zum damaligen Zeitpunkt einfachere Landesförderung möglich. Zeitnah und objektbezogen wurden die Landesmittel zur Verfügung gestellt und der Bau in ausgezeichneter Planungssicherheit errichtet. Wie Steffen Unger erläuterte, wäre ein solches Vorhaben mit den heutigen Landesförderrichtlinien sicher nicht mehr in diesem Umfang möglich.

Alle Besucher, allen voran Jan Metzler und Markus Conrad, konnten viele positive Eindrücke sammeln. Alles in Allem ein gelungener Nachmittag!

Vielen Dank an Marie Eckel für die Organisation und Gabriele Gerlach für die Umsetzung vor Ort!

 

Leave a Comment

Diese Woche waren wir wieder mit unserem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler auf Roadtour. Dieses Mal in Lonsheim, wo uns zunächst Ortsbürgermeister Harald Denne über die Pläne zum Mehrzweckplatz an der Gemeindehalle berichtete. Nach dem Ortsrundgang führte uns dann Wolfgang Trautwein durch seine Kellerei. Über 60 Millionen Liter Wein und Saft werden dort im Jahr verarbeitet – übrigens auch alkoholfreier Wein, der besonders in Skandinavien Absatz findet.
Zum Abschluss unserer Roadtour diskutierten wir in der Gemeindehalle ausgiebig über den bevorstehenden Bundesparteitag mit der Neuwahl des Vorstandes.

Leave a Comment

Erstmals im September 2017 veranstaltete der CDU Ortsverband Bechtolsheim am Valentin gegenüber dem Rathaus einen Dämmerschoppen mit unserem MdB, Jan Metzler. Bei hervorragendem Wein der „schwarzen“ Winzer Mathias Uhink und Dieter Mann wurde mit interessierten Bürgern über verschiedenste Themen der Bundespolitik gesprochen und auch diskutiert. Jan Metzler, der mit seinem Tourbus angereist war, stellte sich Fragen rundum die vergangene Legislaturperiode und ihre Themenschwerpunkte, im wesentlichen ging es aber um die kommenden vier Jahre und ihre Ausgestaltung im politischen Berlin. Um der Diskussion einen guten Nährboden zu geben und der Wirkung des Rebensaftes entgegen zu wirken, reichte Sylvia Breivogel Brezeln und selbstgemachten Spundekäs. Der Dämmerschoppen konnte mit einem rundum positiven Résumeé zum Ausklang gebracht werden, vielen Dank für die gelungene Veranstaltung an den CDU Ortsverband Bechtolsheim.

Dämmerschoppen gut angenommen

Nach der Auftaktveranstaltung beschloss der Ortsverband, den Dämmerschoppen in den warmen Monaten je am letzten Donnerstag als wiederkehrendes Event zu etablieren. In 2018 fand der Dämmerschoppen jedesmal hohen Zuspruch und förderte einen lebhaften Diskurs unter den Besuchern. Daher werden auch 2019 die Dämmerschoppen fortgesetzt, diese werden wie gehabt am Valentin, gegenüber dem Rathaus, in Bechtolsheim stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihr / Euer Erscheinen!:blush:

Leave a Comment

Am Samstag waren wir mit Jan Metzler MdB in Offenheim zur Besprechung der Finanzierung der Kita. Anschließend ging es nach Bechenheim zur Reservistenkammeradschaft Vorholz und zur FFW Bechenheim

Offenheim und Bechenheim waren gestern die beiden Stationen unserer ersten Roadtour in diesem Jahr. Mit dabei war auch wieder unser Bundestagsabgeordneter Jan Metzler. In den Gesprächen mit örtlichen Vertretern hat sich gezeigt: trotz kleinem Budget der Gemeinden lässt sich dank persönlichem Einsatz Einiges für die Attraktivität der Orte erreichen.

Herzlichen Dank an die Gastfreundschaft an allen Stationen in beiden Ortschaften! Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an Guido Stein aus Bechenheim für die großartige Organisation vor Ort! 😊